Richtlinien

Das Forschungsprojekt "Schul:FREI"

Auf Grund mangelnder Erfahrungen mit erfolgreich umgesetzten Projekten und negativen Beispielen einer nachhaltigen Nutzbarkeit im Schulalltag bestehen heute große Unsicherheiten in der Gestaltung von Schulfreiräumen. Ein unmittelbarer Bedarf an allgemeinen Empfehlungen und Leitlinien für PlanerInnen und Bauherrn ist gegeben. Das Institut für Landschaftsarchitektur (Universität für Bodenkultur - Wien) hat im Auftrag des ÖISS, der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) und des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur (bm:bwk) ein interdisziplinär besetztes Team des Arbeitskreises "Schulfreiräume" des ÖISS gebildet, und gemeinsam die hier vorliegenden Empfehlungen für den Prozess der Schulfreiraumgestaltung erarbeitet.

Die Empfehlungen richten sich an PlanerInnen und SchulerhalterInnen, sowie Personen, welche mit der Verwaltung von Schulen betraut sind. Die Studie betont die Qualitäten schulischer Freiräume, diskutiert jedoch auch städtebauliche und freiraumplanerische Richtwerte, denn die Basis für die Schaffung qualitätsvoller Freiräume ist immer noch das Vorhandensein ausreichenden Raums.

Download "Schul:FREI - Empfehlungen für Schulfreiräume" (pdf-Datei, 720 kb)
Download "school:FREE - Recommendations for the Design of Schoolgrounds" (pdf-Datei, 464 kb)



Die ÖISS Richtlinie "Außenraum - Schulfreiräume"

Die für Bundesschulen verbindliche ÖISS Richtlinie basiert auf der Studie "Schul:FREI" und trifft Aussagen zu den qualitativen Prinzipien, zu Organisation und Sicherung des Freiraumbedarfs, zu Gestaltungsprinzipien und zu ökologischen Zielen.

Download ÖISS-Richtlinie "Außenraum - Schulfreiraum (pdf-Datei, 92 kb)